„Fit für die Zukunft“ - Sportfest

Am 02. August 2016 berichtete das Bayerwald Echo/ Mittelbayerische Zeitung:

Das sportliche Team der Firma Heimerl mit den beiden Chefs, Peter und Max Heimerl, Foto: woa
Das sportliche Team der Firma Heimerl mit den beiden Chefs, Peter und Max Heimerl, Foto: woa

SCHÖNTHAL.„Fit für die Zukunft“ ist das diesjährige Motto der Baufirma Heimerl. Nachdem es im Winter bereits verschiedene Kurse wie Rücken- und Faszientraining, Stressbewältigung, Ernährungsberatung und gesundes Kochen gab, ging es im Frühling entsprechend weiter. Am 24. April 2016 fiel der Startschuss für „Fit in den Frühling“. Es wurden drei Gruppen gebildet: Laufen, Radfahren und Nordic Walken. Zu Beginn musste jeder Teilnehmer einen Belastungstest absolvieren. Von da an hatten die Mitarbeiter der Firma Heimerl drei Monate Zeit, sich auf das anstehende Sportfest vorzubereiten. Es wurde zweimal wöchentlich trainiert.

Max Heimerl engagierte zur professionellen Betreuung des Projektes den ehemaligen Profiradsportler Mario Kummer, der als Weltmeister, Olympiasieger und fünfmaliger Teilnehmer der Tour de France zahlreiche Erfolge vorweisen kann. Seit 1998 hat er eine Laufbahn als Trainer, sportlicher Leiter und Sportdirektor eingeschlagen. Er war Bayerischer Landesverbandstrainer und A-Trainer des Bundes Deutscher Radfahrer. Mario Kummer führte bei einem Vortrag in die Trainingslehre ein und erstellte für jeden Teilnehmer einen individuellen Trainingsplan. Beim gemeinsamen Radfahren gab er viele Tipps und stellte die Räder der Teilnehmer richtig ein.

Am 17. Juli fand das Sportfest der Firma Heimerl statt. Früh morgens traf man sich auf dem Firmengelände. Alle Sportler in den drei Gruppen waren hoch motiviert und bekamen die Gelegenheit zu zeigen, wie sehr sich ihre Fitness in den vergangenen Monaten verbessert hatte. Die Läufer starteten über 10 km, die Nordic-Walker absolvierten eine Strecke von 15 km. Die Radtour ging über eine relativ bergige Streckenführung nach Bad Kötzting entlang dem Regentalwanderweg über Miltach nach Cham und wieder zurück nach Schönthal und betrug beachtliche 85 km.

Für die Mitarbeiter und deren Angehörige, die nicht am Sportprogramm teilnahmen, gab es währenddessen einen Vortrag „Gesunde Ernährung“. Nach dem Mittagessen gab es ein zweites Sportprogramm, an dem auch die Familien der Mitarbeiter teilnahmen. Hier stand dann mehr der Spaß im Vordergrund. Tischtennis, Sommerstockschießen, Schubkarrenfahren, Torwandschießen, Tischfußball, Federball und ein Radparcour waren zu absolvieren.
Am Ende wurden an die drei Gewinnerteams Geschenkkörbe mit viel Obst und Gemüse überreicht, bei den Kindern erhielt jedes einen Preis. Max Heimerl zeigte sich erfreut über die vielen Teilnehmer und die Fortschritte, die jeder in den vergangenen Monaten gemacht hatte. Besonders freute ihn, dass beim Training der Spaßfaktor immer sehr hoch war und sich alle fest vorgenommen hatten, mit dem Training weiterzumachen. (woa)